STÄFA-LÜTZELSEE-RAPPERSWIL AM DONNERSTAG, 25. FEBRUAR 2010

Organisatorisches und Routenbeschreibung
Treffpunkt:
Bahnhof SBB Meetingpoint 07h20
Hinfahrt:
Bern ab: 07h32
Staefa an: 09h07
Weiter mit dem Bus (Richtung Oetwil a.S.) nach Mühlehölzli

Rückfahrt:
Rapperswil ab: 15h14 
Bern an: 16h57

Verpflegung:
Mittagessen im Restaurant Rosenburg Wolfhausen

Wanderzeit:

ca. 3h15
Höhendifferenz:
Aufwärts ca 160m/ abwärts ca. 350m
Mitwandern? >>email
Kurzbeschreibung: (Quelle:"Wandersite.ch")
Staefa-Luetzelsee-Rapperswil
Aussichtsreiche, sonnige Höhenwanderung über dem Zürichsee. Kann das ganze Jahr über unternommen werden. Teilweise wandern wir auf dem "Panoramaweg". Wald und offenes Gelände wechseln sich ab. Im letzten Abschnitt teilweise Hartbelag (total 5,5 km).
Route: Mühlehölzli 598 m - Buechstutz 574 m (0.25 h) - Lutikon 522 m (0.30 h) - Lützelsee 515 m (0.20 h) - Schwösterrain 518 m (0.25 h) - Balm 500 m (0.30 h) - Fluh 427 m (0.35 h) - Stadthofplatz (0.20 h) - Rapperswil Bahnhof 410 m (0.10 h)

Hinweis: Die Haltestelle Mühlehölzli befindet sich auf der Passhöhe zwischen Stäfa und Oetwil, direkt beim Wegweiser am Waldeingang.

Wir wandern heute auf dem Hügelzug oberhalb des Zürichsees, der vom Pfannenstiel (2 h) herkommt - immer den Pfeilen "Rapperswil" folgend. Das erste Stück wandern wir im Wald, dem Grat entlang. Nach 20 Minuten, wo der breite Waldweg in einer Rechtskurve aus dem Wald herausführt, heisst es gut auf die gelben Markierungen zu achten: Unsere Route führt als schmaler Pfad geradeaus weiter, überquert ein Teersträsschen und führt über eine Treppe zum Wegweiser Buechstutz hinauf. Links sehen wir ein erstes Feuchtgebiet mit schönem Teich. Wir gelangen in offenes Gelände, wo wir ein erstes Mal das traumhafte Berg- und Seepanorama erblicken. Nach Durchquerung eines weiteren Waldstücks benützen wir für 20 Minuten ein Teersträsschen, überqueren eine Fahrstrasse und folgen dem Wanderweg Richtung "Lützelsee". Bei den schönen Riegelhäusern von Lutikon haben wir die Wahl, den See links (Umweg) oder rechts herum zu umrunden. Wir folgen der geteerten Route nach rechts, die alsbald nach links abzweigt, dem See zu. Nach einer Viertelstunde verlassen wir die Strasse und steigen auf schmalem Pfad zu einem Aussichtspunkt. Oben stehen Bänke und Grillroste zur freien Verfügung, und ein atemberaubende Sicht auf See und Berge lässt uns verweilen. Bergab gehts zur Strasse hinunter, über den Bach und zum Wegweiser Lützelsee, wo der Seerundweg abzweigt. Wir wandern weiter Richtung "Rapperswil", verlassen den Weiler mit den alten Riegelhäusern und folgen dem schönen Wanderweg bergauf. Auf aussichtsreichem Panoramaweg geht's durch Landwirtschaftsgebiet, immer mit Blick auf die Glarner Alpen. Der Weg senkt sich beim Oberen Rennweg zur Hauptstrasse hinunter - ihr folgen wir 100 m nach links, überqueren sie und marschieren 1 km auf Hartbelag durch Landwirtschaftsgebiet, dann auf der Schwösterrainstrasse bergauf zur Hochwacht (mit Blick auf den Bachtel) und dem Grat entlang. Wo sich die Wege ohne Markierung teilen, gibt es eine Unsicherheit: Richtig ist nach rechts, wo wir beim nahen Bauernhof Schwösterrain einen Wegweiser finden; dort links zu den Aussichtsbänken. Hier könnte man stundenlang sitzenbleiben! Wir beginnen mit dem Abstieg ins Tal. Auf Kieswegen gelangen wir zum Behindertenwohnheim Balm mit dem schönen Tiergehege und dem Balm-Café. Abkürzungsmöglichkeit: "Balm" ist eine erste Bushhaltestelle von vielen auf der folgenden Etappe nach Rapperswil. Es gibt nun zwei Varianten nach Rapperswil - wir wählen wiederum die kürzere via "Kempraten". Abwechselnd auf Natur- und Hartbelag wandern wir bergab, am Gasthaus Weinhalde vorbei. Beim Wegweiser Fluh könnten wir rechts in 5 Minuten die Bahnhaltestelle Kempraten erreichen. Wir aber wollen die schöne Altstadt von Rapperswil besichtigen und folgen der Fluhstrasse zur Strassenkreuzung beim Gasthaus Krone. Dort überqueren wir die Rütistrasse und lassen uns von den gelben Pfeilen durch ruhige Quartiere lotsen (den ersten Pfeil nach links nicht beachten). Nach der Apostolischen Kirche gehts nach rechts, an Friedhöfen, Kirchen und Schulhäusern vorbei. An der Kniestrasse mündet der Jakobsweg in unsere Route ein. Im Zentrum von Rapperswil geht's 5 Minuten lang einer verkehrsreichen Strasse entlang zum Stadthofplatz. Wir überqueren die Strasse nach rechts und haben zwei Möglichkeiten Variante: Rechts auf der Haldenstrasse zum See hinunter und links, auf dem teilweise gekiesten Uferweg um das Kloster herum zum Hafen am Seedamm; Unterführung zum Bahnhof. Wir wählen den Weg halbrechts durch die Gassen der Altstadt und drehen vor dem Schloss Rapperswil nach links, hinunter zum Bahnhof Rapperswil.


HOME
WANDERUNGEN SEIT 2004
WANDERUNGEN 2014
WANDERUNGEN 2013
WANDERUNGEN 2012
WANDERUNGEN 2011
WANDERUNGEN 2010
10 BEGLEITERINNEN
10 JURA
10 OBERLAND
10 BERN/SEELAND
10 EMMENTAL/ENTLEBUCH
10 MITTELLAND
10 NORDWESTSCHWEIZ
10 NORDOSTSCHWEIZ
10 STAEFA
10 WALENSEE
10 HORGEN
10 HUNDWILERHOEHE
10 FLUSSUFERWANDERUNGEN
10 ZENTRALSCHWEIZ
10 WESTSCHWEIZ
10 WALLIS
10 FREIBURGERLAND
10 TESSIN
WANDERUNGEN 2009
WANDERUNGEN 2008
WANDERUNGEN 2007
WANDERUNGEN 2006
WANDERUNGEN 2005
WANDERUNGEN 2004
ALLE WANDERUNGEN
DAS BUCH: WANDERN TÄGLICH
LE LIVRE: ESCAPADES D’UN JOUR
DAS BUCH: POSTAUTOWANDERN
DAS BUCH: MIT WANDERFRITZ DURCH DIE SCHWEIZ
LINKS
KONTAKT
SCHMUNZELECKE
FOTOSHOOTING
WISSENSWERTES
BUCHLADEN
OUTDOORTIPPS FÜR SENIOREN
PRESSE
Anzeige
/docs/Logo.png
SCHWEIZ-Das Wandermagazin

Persönlich signiert und auf Wunsch mit Widmung

 

Untenstehend der Link zur Bestellung der letzten persönlich signierten Exemplare von «Wandern täglich» und «escapades d'un jour» (werden nicht nachgedruckt)

Ci-dessous le lien qui vous permettra de passer commande des derniers exemplaires signés de «Wandern täglich» et «Escapades d'un jour» (qui ne seront pas réédités)